Ferienwohnung

Sagna Rotonda

Marmora, Piemont, Italien

Oben in den Bergen des Piemont sind in den Siedlungen die Häuser so eng an- und ineinander gebaut, wie Schafe, die sich vor Wetter und Angreifern schützen, indem sie sich eng aneinander drängen. Vor Räubern, Kälte und wilden Tieren hat diese Bauweise ihre Bewohner sicher einigermaßen geschützt, bis sie aber von Armut getrieben in die großen Städte gezogen sind, auf der Suche nach einem besseren Los. Und ihre Häuser und ganze Siedlungen blieben verlassen zurück.

So auch der kleine Weiler Sagna Rotonda, der seit Jahrzehnten sich selbst überlassen langsam verfiel, bis ihn Anfang der 2000er Jahre Teresina und Giovanni entdeckten und alle Gebäude den knapp 20 verschiedenen Eigentümern abkauften. Im Laufe von wenigen aber sehr arbeitsreichen Jahren haben die beiden das Mini-Dörfchen originalgetreu wieder hergerichtet und zu einem „Albergo Diffuso“ umgewandelt, wie sie in Italien aber auch anderswo immer beliebter werden. Neun Apartments, verschachtelt in den verschiedenen Gebäuden, jeweils mit eigenen Bädern und Küchen und eigenen Eingängen werden seit 2012 vermietet. Gemeinschaftsräume sind die Wiesen außenherum oder der große Gruppenraum, in dem Yoga und andere Kurse angeboten werden können.

Die Betreiber von Sagna Rotonda sind sehr aktive Mitglieder im Verein zur Förderung eines ökologisch-nachhaltigen Tourismus in der Valle Maira. Unter anderem dadurch entwickeln sich dieses, durch Jahrhunderte von Landflucht fast völlig entvölkerte Tal und auch die ganze umliegende Region mittlerweile und noch ganz zaghaft zu einem neuentdeckten Paradies für Wanderer und Naturliebhaber fernab der großen Touristenströme. Geheimtipp – noch!


Zimmer + Preise

pro Nacht
Apartmentab105 €

Nachhaltig

ArchitekturMit Hilfe von erfahrenen Handwerkern aus der Umgebung hat Giovannis Familie das Gebäudeensemble, das aus dem 17. Jahrhundert stammt, im traditionellen Stil und mit viel Eigeninitiative wieder aufgebaut. Dabei haben sie hauptsächlich die alten, noch vorhandenen Materialien wie Steine und Holz wieder verwendet und noch benötigte neue Steine und Holz ausschließlich aus der näheren Umgebung besorgt. Einzig der Kork für die Dachisolation musste aus Sardinien herbeigeschafft werden.

FoodInnerhalb von Sagna Rotonda befindet sich während der Hochsaison ein kleines Restaurant, in dem es alle Köstlichkeiten der Region zu probieren gibt. Dort können Gäste aber auch Brotzeitpakete für Ausflüge und Wanderungen bekommen oder sich Gerichte abholen und in ihren eigenen Apartments genießen.
Bald soll es außerdem einen Gemüsegarten geben, in dem die Gäste selber ernten dürfen.

UmweltDie Gebäude sind auf ökologische Weise restauriert und isoliert worden. Strom wird über Sonnenkollektoren erzeugt, die Heizungsanlage wird mit Elektro-Wärmepumpen betrieben, Wasser gespart, minimalkonsumierende Beleuchtungssysteme verwendet und Müll getrennt.

Well-BeingSagna Rotonda befindet sich inmitten einer vollständig unberührten Natur. Hierher führt nur eine Straße, die mancher vielleicht nicht mal wirklich Straße nennen wollen würde. Und am Weiler angekommen: soweit das Auge reicht nur Berge, Wälder, Wiesen und Himmel. Und zu hören ist fast ausschließlich das Rauschen des Windes, die friedlichen Kühe auf der Weide und das Röhren brünstiger Hirsche, wenn die Zeit dafür ist.
Wer zusätzliche Entspannung braucht, kann sich die kleine finnische Sauna stundenweise exklusiv mieten. Ein ehemaliger Stall mit steinernem Tonnengewölbe wurde zu einem Yoga/Meditationsraum ausgebaut.


Steckbrief

  • Herzliche Gastfreundschaft in einem kleinen Albergo Diffuso auf 1650 Meter erleben
  • In einer der menschenärmsten Landschaft Mitteleuropas gelegen, mit weitem Blick in die unberührte Natur
  • Ruhe und Entspannung sind hier garantiert
  • Brotback-Kurs am gemeinschaftlichen Dorf-Holzbackofen
  • Gemüsegarten zum selbst bedienen
  • Unzählige Wander- und Mountainbike Touren auf alten Maultierpfaden und ehemaligen Militärwegen
  • Gute Ausgangslage für Skitouren und Schneewandern ohne Lifte
  • Vielfältige Ausflugsziele in der Umgebung: bronzezeitliche Stätten, Seen, etc.
  • Ganzjährig geöffnet
  • Ideal für Familien und Naturliebhaber

Apartments9 WohnungenRestaurant + eigene KochgelegenheitKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein PoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • Apartments unterschiedlicher Größe für 2 bis 6 Gäste
  • Alle Apartments mit vollständig ausgestatteten Küchen
  • Kein Fernseher vorhanden
  • Handtücher, Bettwäsche, Küchentücher für 20€ pro Person/Woche
  • Restaurantbetrieb nur während der Hochsaison
  • Gemeinschaftlich genutzter Holzbackofen
  • Großer Garten mit Gartenmöbeln und Grill
  • Wellness Bereich mit finnischer Sauna
  • Gruppenraum mit steinernem Tonnengewölbe für Yoga und Meditation
  • Großer Gemeinschaftsraum mit Kamin, Brettspielen, uvm.
  • Babybetten vorhanden
  • Kostenfreie Parkplätze

Stimmen

Natur pur im Valle Maira: Eine Oase der Ruhe – so kann man die Borgata Sagna Rotonda wohl am besten beschreiben. Im malerischen Maira-Tal in Italien kommen nicht nur Wintersportler auf ihre Kosten: Im Sommer lockt die Landschaft viele Mountainbiker und Wanderer an. Sie können zwischen verschiedenen Hütten-Typen mit Platz für 2 bis 6 Personen wählen.

Juliane Funke, freundin.de, März 2019
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Apartmentab105 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Sagna Rotonda ist circa 2,5 Stunden Autofahrt von Turin entfernt (138 km). Von Mailand aus ist man knapp 4 Stunden unterwegs (256 km) und von Genua aus sind es circa 3 Stunden (203 km). Die genaue Adresse und Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf der Website des Sagna Rotonda.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bis nach Ponte Marmora kommt der nachhaltig Reisende tatsächlich mit dem öffentlichen Bus (circa 1 Stunde von Cuneo aus). Von dort werden Gäste von Sagna Rotonda abgeholt.