Hotel

Milia Mountain Retreat

Westkreta, Kreta, Griechenland

Auszeit in einem kleinen Steinhäuschen mitten in Kretas Bergen. Die morgendliche Bergluft ist klar und frisch. Vögel zwitschern in den Platanen und Kastanienbäumen, ab und zu meckert eine Ziege. Sonst: völlige Ruhe.

In Milia, einem Bergdorf im Westen der griechischen Insel Kreta, scheint die Zeit still zu stehen. Die Siedlung aus dem 17. Jahrhundert ist eine eigene kleine Welt, fern von Hektik, Termindruck und Massentourismus. In den 80er Jahren hauchten die Kreter Jakob Tsourounaki und Jorgos Makrakis dem verlassenen Dorf wieder Leben ein und schufen einen Ort, in dem es um Gastfreundschaft, Harmonie und Respekt vor der Natur geht: In Handarbeit bauten sie die Häuschen aus Kalkstein und Kastanienholz wieder so auf, wie sie einst standen, und statteten sie mit Solaranlagen aus. Sie legten Gärten an, bauten Treppen und Terrassen, pflanzten Blumen, Obst und Gemüse. So stammen inzwischen die meisten Zutaten, die im Restaurant als frische, landestypische Gerichte serviert werden, aus dem eigenen biologischen Anbau.

In diesem Urlaub dreht sich alles darum, Zeit mit und in der Natur zu verbringen: Spazier- und Wanderwege laden direkt vom Dorf aus dazu ein, die malerische Berglandschaft zu entdecken. Ausgrabungsstädten und traumhafte Strände können mit dem Auto erreicht werden. Die Eigentümer vermitteln zudem Besuche bei lokalen Winzern und Imkern.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab63 €
Suiteab103 €
Familienzimmerab114 €
mehr

Nachhaltig

ArchitekturDie Hotelgründer Jakob Tsourounaki und Jorgos Makrakis haben das Bauerndorf Milia so ursprünglich wie möglich wieder aufgebaut. Verwendetet wurden nur lokal vorkommende Materialien. So stehen die Häuschen aus Kalkstein und Kastanienholz genauso am Berg, wie vor 300 Jahren. Teilweise ersetzt der Fels sogar die Wände. Lediglich kleine Badezimmer wurden neu eingebaut. Die Einrichtung ist ebenso authentisch: Alte, rustikale Möbel erhalten schön restauriert den ursprünglichen Charme. Handarbeiten aus der Region machen die Zimmer gemütlich.
Zwischen den Häuschen sind Höfe und Gärten angelegt, schmale Wege und Stufen führen durch das kleine Dorf und sogar bis zu einem kleinen Amphitheater.

FoodDie kretische Küche bietet so manche Überraschung: Kartoffeln mit Kastanien, Schweinefleisch mit Orangen und einen Auberginensalat, den man sonst kaum irgendwo findet. Im Restaurant der Unterkunft werden Gerichte je nach Saison angeboten. Im Winter gibt es viele Speisen aus Kastanien, während der heißeren Tage im Sommer schmeckt der traditionelle Zucchini-Quarkauflauf Boureki besonders gut. Die Zutaten werden rund ums Dorf in biologischer Landwirtschaft angebaut. Deshalb konzentriert sich die Küche auf traditionelle Nahrungsmittel wie Milchprodukte und frisches Gemüse. Wilde Kräuter runden den Geschmack ab. Nie fehlen darf außerdem Olivenöl, das hier auch selbst hergestellt wird.
Der Duft von frisch gebackenem Brot zieht das ganze Jahr über durch das Dorf. Zum Frühstück gibt es dazu ein Buffet mit selbstgemachter Marmelade, Honig, Käse, Obst und Kuchen.

UmweltDas Milia Mountain Resort kann sich durch Photovoltaikanlagen komplett selbst mit Energie versorgen. Jakob Tsourounaki und seine Freunde setzen zudem auf die Kooperation der Gäste: In den Häusern ist die Beleuchtung sparsam, elektronische Geräte können nur im Restaurant aufgeladen werden.
Das Abwasser der Anlage wird gefiltert und zur Bewässerung der Bäume verwendet. Gekocht wird mit Holzöfen. Auch bei den Reinigungsmitteln wird auf die Umweltfreundlichkeit geachtet.


Steckbrief

  • Ruhe und Zeitlosigkeit in einem Bergdorf auf Kreta
  • Unterkunft in typischen Steinhäuschen
  • Regionale Speisen aus biologischem Anbau (auch vegetarisch)
  • Energieautark, begrenzter Stromzugang
  • Schöne Spaziergänge und Wanderungen durch die umliegenden Schluchten
  • Mit dem Auto können traumhafte Strände erreicht werden (ca. 40 Min Fahrt)
  • Ausgrabungsstädten und Ruinen in der Umgebung
  • Ausflüge zu Winzern und Imkern möglich
  • Das ganze Jahr geöffnet
  • Für Familien, Foodies und Naturliebhaber

Cottages15 HäuserRestaurantKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein PoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • Üppiges Frühstücksbuffet
  • Restaurant für Mittag- und Abendessen
  • Kamin oder Holzofen in jedem Häuschen, Feuerholz
  • Terrasse oder Balkon mit Hängematten oder Liegestühlen vor jedem Häuschen
  • Gesellschaftsspiele stehen zur Verfügung
  • Karten für Spaziergänge rund um Milia liegen aus
  • Brotback- und Kochkurse
  • Geführte Touren durch die Umgebung auf Griechisch und Englisch
  • Malkurse gegen Aufpreis
  • Massagen können organisiert werden

Stimmen

“Eine ökologische Spitzenunterkunft für Familie, aktives Erleben und lokale Kultur”

National Geographic, Januar 2015

Zertifikate + Auszeichnungen

National Geographic, 2008

die 50 besten Eco-Lodges der Welt

Buchung anfragen

Ohne Aufschlag buchen!


Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab63 €
Suiteab103 €
Familienzimmerab114 €
mehr

Lage + Anfahrt

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist Chania (ca. 60km entfernt). Vom Busbahnhof in Chania fährt wochentags einmal täglich ein Bus nach Vlatos. Von dort kann eine Abholung organisiert werden.
Mit dem Auto fährt man vom Flughafen Chania bis nach Milia ca. 1,5 Stunden.
Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.