Ferienhaus

Ramenai

Ulrichsberg, Oberösterreich, Österreich

In der Ramenai findet alles im Einklang mit der Natur statt. Zu der Unterkunft selbst führt nur ein Waldweg, der für Autos zu schmal ist. Bereits beim Passieren kommen die Gäste im Wald an und nach ein paar Schritten, geduckt unter Fichten und Tannen, können die ersten Hütten entdeckt werden.

Insgesamt befinden sich neun Hütten, die genügend Abstand voneinander haben, auf der Lichtung. Das einzigartige Naturerlebnis ist das Wohnen inmitten den Waldes: in den kleinen bis größeren Hütten oder in einem Baumbett in den Baumwipfeln. Alle Hütten sind lichtdurchflutet und sorgen für eine gemütliche Atmosphäre, um zu sich entspannen. Auf der Waldboden-Terrasse vor den Hütten kann die frische Waldluft geschnuppert und die Ruhe der Natur genossen werden. Die Gäste wohnen in den hübschen Hütten mit klarem Design, welche viele Annehmlichkeiten bieten, wie beispielsweise eine eigene Panoramasauna.

Die Gastgeber-Familie besteht aus Günter Hofbauer und seiner Frau Anita sowie deren beiden Kindern. Anita ist Ärztin und unterstützt ihren Mann, wo immer sie kann. Günter ist ein leidenschaftlicher Bergführer und hat jahrelang Expeditionen auf den höchsten Gipfeln der Welt durchgeführt, bevor es ihn wieder zurück in seine Heimat, den Böhmerwald, geführt hat. Begonnen hat Günter mit einem Naturhochseilpark und einem Baumbett, welches zwischen Mai bis Oktober gemietet werden kann. Nur ein paar Schritte weiter, auf einer kleinen Lichtung, standen bereits vier Hütten mitten im Wald. Nach gründlicher Überlegung kaufte Günter diese, erweiterte sie um sechs neue Hütten und eröffnete das Böhmerwaldlerdorf schließlich im November 2019.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab135 €
Baumhausab215 €

Nachhaltig

ArchitekturGastgeber Günter wollte nicht nur schöne Wohnräume schaffen, vielmehr sorgte er für eine „erlebnisorientierte Heimat“. Dabei steht das großzügige Wohnen im Mittelpunkt, am Rand des Schutzgebiets Natura 2000. Um nachhaltig zu bauen, wurde bewusst kein Beton und entsprechende Versiegelungen eingesetzt, sondern es kam ausgeklügelte Baubiologie zum Einsatz. Beim Bau und der Ausstattung wurden ausschließlich regionale Firmen und Anbieter engagiert, nur das passt zur Philosophie der Ramenai. Die Hütten sind bewusst einfach gehalten, naturbelassen, warm, gemütlich, beruhigend und dabei nicht langweilig. Als Vorlage dazu dienten unter anderem Bilder und übermittelte Geschichten von früheren Waldbauern. Entstanden sind so Hütten, die der Tradition und dem Leben im Böhmerwald entsprechen und die Zeit der Waldbauern und Knechte in den Mittelpunkt rückt. Das Baumbett lässt Gäste ein paar Meter über dem Boden in den Baumkronen schlafen, mit Blick zu den Sternen.

FoodDas Böhmerwaldlerdorf steht für Selbstversorgung, und alle Hütten verfügen über ausgestattete Küchen. Sie werden aufgrund ihrer schwarzen Wände als die „Schwarze Kuchl“ bezeichnet, die es bereits früher in den Häusern und Hütten in der Region gab. Bei der Ankunft erwartet die Gäste ein liebevoll zusammengestelltes „Waldlerpaket“, mit allerlei Leckereien für das erstes Frühstück: selbstgemachte Marmeladen und Müsli, BioAufstriche, Honig vom Imker ums Eck, frisches Brot, Eier vom Bauern und Obst und Gemüse in Bio-Qualität sorgen für einen guten Start mitten im Wald. Wer keine Lust auf Kochen hat, findet in der Umgebung mehrere Gaststätten, mit gut bürgerlicher Küche.

In der Ramenai sind ausschließlich Mitarbeiter*innen aus der Region beschäftigt, mit denen Günter ein sehr herzliches und freundschaftliches Verhältnis pflegt. Es gibt aktuell noch keine Aufgabenverteilung, so kümmern sich alle Mitarbeiter*innen sowohl um die Gäste, die Natur als auch um das Büro — langweilig wird es deshalb nie. Außerdem werden regionale Firmen und soziale Einrichtungen unterstützt, wie zum Beispiel eine benachbarte Werkstatt für Menschen mit Behinderung, die Kaminanzünder und Besen herstellen.

UmweltDie Stromerzeugung erfolgt durch 100% Wasserkraft, die Mülltrennung wird gemäß dem Österreichischem Standard durchgeführt, das Wasser wird über eine eigene Quelle gereinigt und es werden ausschließlich Bio-Reinigungsmittel verwendet. Alle Produkte, vom Ofenanzünder bis zur Isolierung der Hütte, wurden aus einem Umkreis von 80 Kilometer produziert oder geliefert.

Well-BeingDas Wohlgefühl beginnt mit dem Blick aus dem Fenster, dem Spüren des weichen Waldbodens, dem Lauschen der Vögel, dem Knacken des Holzes und dem Rauschen des Waldes. Im Haus selbst entspannt es sich besonders gut in der eigenen Panoramasauna, mit freiem Blick in den Wald. Egal zu welcher Jahreszeit, die Sportmöglichkeiten in der Ramenai sind zahlreich: Radeln, Klettern, auf Entdeckungstour gehen, Wandern, Walken, Joggen und im Winter Langlaufen sowie durch den Schnee wandern. Sämtliche Aktivitäten beginnen direkt vor der Hüttentür. Natürlich können auch Ausflüge unternommen werden, wie zu den hiesigen Obstbauern, in kleine idyllische Dörfer, nach Linz, Passau oder Krumau und an den Lipno-Stausee direkt nach der tschechischen Grenze. Zudem befinden sich nur wenige Kilometer das Skigebiet Hochficht und der Aussichtsturm Alpenblick, der für eine atemberaubende Sicht über die Baumkronen sorgt.


Steckbrief

  • Familiengeführtes Waldlerdorf im Mühlviertler Böhmerwald
  • Natur pur erleben, Waldluft schnuppern, bewusste Einfachheit wertschätzen
  • Wohnen in Hütten, die der Tradition und dem Leben im Böhmerwald entsprechen
  • Jede Hütte mit eigener Panoramasauna, mit freiem Blick in den Wald
  • Liebevoll zusammengestelltes „Waldlerpaket“, mit allerlei Leckereien für das erstes Frühstück
  • Eigener Seilpark mit acht Parcours: in einer Höhe von bis zu 12 Metern den Böhmerwald aus einer ganz neuen Perspektive erleben
  • Trinkwasser aus eigener Quelle
  • Zahlreiche Sportmöglichkeiten: Radeln, Klettern, auf Entdeckungstour gehen, Wandern, Walken, Joggen und im Winter Langlaufen sowie durch den Schnee wandern
  • Diverse Ausflugsmöglichkeiten im Dreiländereck Österreich - Bayern - Böhmen: Lipno-Stausee in Tschechien, Baumwipfelpfad in Lipno sowie Königreich des Waldes, Wald-Wipfelpfad in St. Englmar, der Naturbad Sarleinsbach sowie die UNESCO Kulturstadt Krumau in Südböhmen an der Moldau

Hüttenurlaub10 HüttenEigene KochgelegenheitKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein PoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • Walddorf mit 9 Hütten und einem Baumbett für 2 bis maximal 8 Personen
  • Alle Hütten mit eigener Kochgelegenheit und Kamin
  • Holzknechthütten und Waldbauernhäuser mit eigener Sauna
  • Eine Hütte, das Forsthaus, ist für Gruppen und Seminare ausgelegt
  • Kiste Kaminholz bei Ankunft in der Hütte
  • WLAN ein- und abschaltbar
  • Seilpark auf dem Gelände (größter Hochseilpark Oberösterreichs)
  • Mehrere Gaststätten, mit gut bürgerlicher Küche in der Umgebung
  • Kostenfreie Parkplätze an der Rezeption

Stimmen

Keine Autos, kein Haupthaus mit Restaurant und Spa, kein Schilderwald, keine Weite. Als Erstes fällt auf, was alles nicht da ist. Was da ist: jede Menge Wald ringsum und sieben Holzhäuser, die sich um eine Art XXL-Hütte gruppieren. Man spürt sofort: Hier geht es familiär und unprätentiös zu, die versprochene „unaufgeregte Einfachheit“ lässt sich gleich erkennen. Wobei man sich jetzt keine stromlosen Herbergen mit Plumpsklo vorstellen darf, sondern komfortable und geräumige Behausungen mit Heizung, Privatsauna und stilvoller Innenausstattung.

Christian Haas, abenteuer-reisen.de, Januar 2020

Das Leben der Waldbauern und Knechte lieferte die Vorlage für das Hüttendorf, das auf einer Lichtung mitten im Böhmerwald in Schöneben entstanden ist... Er (der Gastgeber) hat sich von der Kreativität und Fantasie der Waldbauern, von ihrer Verbindung zur Natur und von dem Zusammenhalt in der Gemeinschaft und der Familie inspirieren lassen.

Martina Gahleitner, tips.at, Februar 2020

Gemütlich geht es dabei schon beim Einchecken beim Hochseilpark in Schöneben zu. Eine Rezeption im klassischen Sinne sucht man vergebens. Vielmehr nimmt man auf einer Holzeckbank in der großen Stube Platz und erledigt am prasselnden Kaminfeuer die Formalitäten. Weiter geht es über einen Fußweg durch den Wald. Knapp zehn Minuten später ist man auch schon am Ziel angekommen – in Günter Hofbauers Ramenai.

nachrichten.at, Dezember 2019
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab135 €
Baumhausab215 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Von München aus erreicht man das Böhmerwaldlerdorf in gut 2,5 Stunden (237 km). Von Passau aus fährt man eine knappe Stunde (53 km), von Linz aus ist man ebenfalls eine knappe Stunde unterwegs (65 km) und von Nürnberg aus benötigt man circa 3 Stunden (273 km). Die genaue Adresse findet sich auf der Website der Ramenai.