Ferienhaus

La Vagabonde

Erdeven, Bretagne, Frankreich

La Vagabonde ist ein Ort des Wohlbefindens, an dem Authentizität und Nachhaltigkeit zusammenkommen. Der Traum einen solchen Ort zu schaffen entstand während der Zeit als die Gastgeber ihr Berufsleben in mehreren Ländern verbrachten. Im Sommer 2011 entdeckten sie während eines Urlaubs das Bauernhaus und 2018 kehrten sie nach Frankreich zurück um ihren Traum in diesem Haus zu verwirklichen.

Die Nähe zum Meer aber auch die vielen Wanderwege in der Gegend machen einen wohltuenden Urlaub möglich. Allein den morgendlichen Kaffee auf der Terrasse zu genießen, während man dem fernen Meeresrauschen und dem Vogelgezwitscher lauschen kann, ist ein besonderes Erlebnis. Nach dem Aufwachen fällt der Blick auf die hübsch angelegten Wiese, wandert weiter zu dem alten Brunnen, den bunten Blumen im Garten bis hin zu den Weizenfeldern in der Ferne.

Das Haus wurde mit soliden, einfachen und nachhaltigen Materialien restauriert, um die Ursprünglichkeit des Ortes zu bewahren und gleichzeitig einen Hauch von Modernität und Komfort zu vermitteln. Die schlichte Einrichtung ist eine Mischung aus Antiquitäten und zeitgenössischen Elementen. Jedes Zimmer wurde individuell und harmonisch gestaltet, inspiriert von den sanften Farben des Sandes und der umliegenden Moore. Das alte Steinhaus ist gemütlich und komfortabel mit vielen kleinen Details ausgestattet, so dass ein Gefühl des Wohlbefindens entsteht. 


Zimmer + Preise

pro Nacht
ganzes Hausab80 €

Nachhaltig

ArchitekturDas aus dem 19. Jahrhundert stammende Bauernhaus ist aus massivem Stein erbaut worden und liegt an einem abgelegenen Weiler. Es war in einem sehr schlechten Zustand als die Gastgeber es kauften. Ihre Motivation war es, das Haus wieder mit Leben zu füllen und dabei die ländliche Geschichte des Gebäudes zu integrieren: Die Granitsteine wurden behutsam abgeschliffen, die Fugen wurden mit Kalk ausgebessert, die Holzbalken konnten erhalten werden; und der Garten und die Felder wurden so angelegt, dass sie den landwirtschaftlichen Ursprung des Ortes widerspiegeln. Die Renovierung fand mit Materialien aus der Bretagne statt. So wurde zum Beispiel die Küche in der Bretagne entworfen und gebaut; die Terracota-Fliesen stammen ebenfalls aus der Region. Die Balken des Heubodens für den Bau des Yoga- und Meditationspavillons wurden wiederverwendet. Wenn die Materialien nicht aus der unmittelbaren Umgebung stammen, waren die Qualität und Umweltfreundlichkeit entscheidende Faktoren.

Den Gastgebern ist es wichtig, Unternehmen und externen Mitarbeiter:innen faire Bedingungen und ein faires Gehalt zu bieten. Die Gartenarbeit und die Wäscherei werden an "ESAT" ausgelagert, eine gemeinnützige Organisation, die Menschen mit Behinderungen beschäftigt und ihnen bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft hilft.

UmweltAls das Haus vor zehn Jahren renoviert wurde, war eine der ersten Prioritäten, Regen- und Brunnenwasser für die Gartenarbeit und die Toiletten wiederzuverwenden. Eine weitere wichtige Entscheidung vor der Eröffnung von La Vagabonde als Gästehaus war es, die Verwendung von Reinigungsmitteln zu vermeiden oder zumindest drastisch einzuschränken. Seither kommt ein Trockendampfreiniger zum Einsatz. Die Gäste erhalten Informationen zum nachhaltigen Bemühen der Unterkunft nach der Buchung per E-Mail zugeschickt.

Well-BeingAktivitäten wie Yoga, Pilates, Shiatsu und Massagen können auf Anfrage gebucht werden. Außerdem ist Gastgeberin Annelise dabei, ihre Ausbildung als Achtsamkeitslehrerin abzuschließen. Bald können die Gäste ihren Tag mit geführten Meditationen beginnen oder beenden, die von Annelise geleitet werden. Mit dem Meer und den langen Stränden von Kerhillio in der Nähe sind alle Wasseraktivitäten in Reichweite: Surfen, Kitesurfen, Windsurfen, Paddeln, Segeln, Sandsegeln, Wandern, und vieles mehr. Die kilometerlangen Wanderwege entlang der Küste oder durch die umliegenden Wälder und Felder laden zum Erkunden zu Fuß oder mit dem Fahrrad ein.


Steckbrief

  • Charmantes Gäste- und Seminarhaus in einem sorgfältig restaurierten Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert in der Nähe von Carnac
  • Nahe des größten Dünenmassivs der Bretagne gelegen
  • Ruhe und Gelassenheit inmitten der Natur finden
  • Viele Möglichkeiten an Aktivitäten, die dem Wohlbefinden dienen
  • Die Lebensmittel, die der kleine Garten liefert, werden mit den Gästen geteilt
  • Nina, die Katze der Gastgeber, lebt auf dem Gelände
  • Viele Aktivitäten in unmittelbarer Nähe möglich: Surfen, Kitesurfen, Windsurfen, Paddeln, Segeln, Sandsegeln, Wandern, Radfahren, Reiten und vieles mehr

Ferien- und Gästehaus3 ZimmerEigene KochgelegenheitKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein Poolkeine Haustiere

Ausstattung

  • 80m2 großes Gästehaus (Gîte) für bis zu 5 Personen
  • Eigene Küche zur Selbstversorgung
  • Schöne Terrasse mit Sitzmöbeln und Esstisch
  • Garten mit Yoga- und Meditationspavillon
  • Yoga, Pilates, Shiatsu und Massagen können auf Anfrage gebucht werden
  • Als Seminarort für bis zu 15 Personen geeignet
  • Vollverpflegung aus frischen, saisonalen und regionalen Zutaten für Seminargruppen
  • Fahrräder stehen kostenfrei zur Verfügung

Zertifikate + Auszeichnungen

Green Key

nominiert 2021

Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
ganzes Hausab80 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Von Auray aus benötigt man mit dem Auto circa 25 Minuten bis zu La Vagabonde (15 km). Von Rennes und Nantes aus ist man gut 1,5 Stunden unterwegs (148 km), und von Paris aus benötigt man circa 5 Stunden (459 km). Die genaue Anschrift findet sich auf der Website.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene TGV-Bahnhof befindet sich in Auray (17 km entfernt). Von dort mit dem Taxi nach Kergrosse. Die Fahrt kostet etwa 35 Euro. Von Mitte Juni bis Mitte September ist es möglich mit dem Zug bis zum Bahnhof Plouharnel-Carnac zu fahren, und zwar mit dem "Tire-bouchon", einem TER (Regionalzug), der in Auray abfährt und Anschluss an jeden TGV hat. Der Preis beträgt 4,50 Euro pro Person. Eine kostenlose Abholung vom Bahnhof in Plouharnel-Carnac ist möglich.


Verfügbarkeit