Hotel

I Carusi

Noto, Sizilien, Italien

Nur vier Kilometer entfernt des hübschen sizilianischen Barockstädtchens Noto findet sich für all jene, die dem Meer nahe und dennoch von üppiger Natur umgeben sein möchten, ein kleines Paradies: I Carusi. Der alte sizilianische Gutshof liegt idyllisch auf einem Hügel und ist umringt von sechs Hektar biologisch bewirtschafteten Mandel- und Olivenhainen. Betreiberin Simona hat den Hof unter Verwendung natürlicher und regionaler Materialien liebevoll renoviert und zu einer echten Wohlfühloase gemacht. Bei ihr können Naturliebhaber die Seele baumeln und sich rundum verwöhnen lassen.

Die drei großen Suiten und die beiden Superior-Zimmer sind zeitlos, minimalistisch und geschmackvoll eingerichtet. Die Suiten verfügen jeweils über eine Küchenzeile, einen eigenen Eingang sowie einen privaten Garten mit Terrasse. Der Essbereich im Haupthaus mit Veranda sowie der große Garten mit Infinity-Pool, von dem sich ein spektakulärer Blick auf die Umgebung und das am Horizont verheißungsvoll glitzernde Meer eröffnet, wird von den Gästen gemeinsam genutzt.

Bis zum Strand und zum nahegelegenen Naturreservat, der Riserva naturale di Vendicari, sind es nur zwei Kilometer. Diese lassen sich dank des wenig befahrenen Feldweges und umringt von Wiesen, Gebüsch, Zitronengärten und landwirtschaftlichen Flächen, mühelos zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen. Auch geführte Touren in die Umgebung, etwa auf den majestätischen Ätna, der nur anderthalb Autostunden entfernt ist, können organisiert werden.

„Schon seit 15 Jahren bin ich leidenschaftliche Biolandwirtin. Als mein Mann und ich 2013 diesen damals verlassenen und äußerst baufälligen Hof entdeckten, entfaltete sich vor meinen Augen unmittelbar die Vision dessen, was wir nun nach vielen Jahren harter Arbeit erschaffen haben: Ein kleines Paradies inmitten der Natur, mit ganz viel Raum für Erholung.“ (Simona)


Zimmer + Preise

pro Nacht
Doppelzimmerab180 €
Suiteab220 €

Nachhaltig

ArchitekturDer Gutshof I Carusi wurde nach höchsten Qualitätsstandards und mit umweltfreundlichen, regionalen Materialien liebevoll restauriert. Für die Isolierung kam lokales, vulkanisches Tuffgestein zum Einsatz. Terrakotta – italienisch für „gekochte Erde“ – verleiht den Gebäuden eine warme Atmosphäre. Schon zu Beginn der Renovierungsarbeiten, als das Gerüst aufgestellt wurde, erwachte Simonas siebter Sinn in Sachen Kreativität: auch daraus ließe sich bestimmt noch was machen! Dabei hatte sie die Gerüstbohlen im Blick – die Bretter, die über die Gerüstabschnitte gelegt werden, um den Handwerkern Platz zum Arbeiten zu bieten. Diese bewahrte sie nach Fertigstellung der Fassaden auf und recycelte sie später bei der Innenauskleidung der Gemeinschaftsräume.

FoodWer möchte, kann Simona morgens im Garten und in den Gewächshäusern zur Hand gehen, wo sie Obst und Gemüse für den Eigenbedarf anbaut – 100% bio, selbstverständlich. Was sie nicht selbst produziert oder auf ihren Streifzügen durch die Natur findet, kauft sie bei einer regionalen Kooperative ein – und zaubert daraus für Ihre Gäste überwiegend vegetarische Speisen. „Ci metto l’anima, non c’e bisogno di un siglio gourmet“ – Simona hat nicht den Anspruch, Sterneköchin zu sein. Sie steckt ihr Herz und ihre Seele in ihre Küchenkreationen und ist überzeugt, dass biologisch erzeugte Lebensmittel eine ganz besondere Energie spenden. „Von meinen Bio-Linguine mit Wildfenchel-Mandelpesto und meinen Kichererbsen alla Kurkuma schwärmen viele meiner Gäste noch heute“, erzählt sie stolz. Aus ihren Bio-Oliven lässt sie feinstes, extra natives Olivenöl pressen, welches bereits einige Preise gewonnen hat. Ihre Bio-Mandeln der Sorten Pizzuta di Avola und Fascionella begeistern mit bitter-süßen, zarten Aromen.

UmweltFür die Bewässerung der Gewächshäuser und des Gartens wird Regenwasser gesammelt; Solar- und Photovoltaik-Paneele produzieren dank der sizilianischen Sonne, die durchschnittlich 300 Tage im Jahr vom Himmel strahlt, Strom und heißes Wasser. Außerdem wurden alle Gebäude sehr gut isoliert, um den Energieverbrauch zu minimieren. Die weitgehende Vermeidung von Plastikmüll und der Bezug regionaler Bio-Lebensmittel ist für Simona ebenso selbstverständlich wie die schonende, ökologische Bewirtschaftung ihres 6 Hektar großen Bio-Paradieses.

Well-BeingAuf der überdachten Terrasse im Garten werden zweimal wöchentlich Yogakurse angeboten und gegen Aufpreis können jederzeit Massageangebote dazugebucht werden. Simona ist Aromatherapeutin, stellt selbst ätherische Öle her und strahlt genau das aus, was sich ihre Gäste von einem Aufenthalt bei ihr erhoffen: Gesundheit, Einklang mit der Natur, Energie und Gelassenheit.


Steckbrief

  • 6 ha großes Bio-Paradies, leidenschaftlich betrieben von dem Gastgeberpaar
  • Individuell gestaltete Zimmer, die zeitlos, minimalistisch und geschmackvoll eingerichtet sind
  • Die Gastgeberin kocht selbst, 100% bio und hauptsächlich vegetarisch
  • Die meisten Zutaten kommen aus dem eigenen Obst- und Gemüsegarten
  • Prämiertes Olivenöl aus eigener Herstellung
  • Der feinsandige Strand von Noto ist nur knappe 2 km entfernt
  • I Carusi ist der ideale Ort, um Ausflüge in die hübschen Barockstädte Noto, Ragusa Ibla, Modica, oder Syrakus zu unternehmen

Bio Boutique Hotel3 Suiten, 2 ZimmerRestaurantKinder willkommenWi-Finicht barrierefreiPoolkeine Haustiere

Ausstattung

  • Kleines Bio Relais mit 3 Suiten (à 52m²) und 2 Superior-Zimmern (à 32m²)
  • Alle Zimmer mit Terrasse und Gartenzugang
  • Kochgelegenheit in den Suiten (nur zur Zubereitung kalter Gerichte)
  • Die Zimmer sind auch gut für Familien geeignet (2-4 Personen)
  • Infinity-Pool mit Sonnenliegen und -schirmen
  • Schöner Wintergarten
  • 5 Fahrräder, die kostenlos ausgeliehen werden können
  • Zweimal wöchentlich stattfindende Yogakurse
  • Angebot an Massagen und Aromatherapie auf Anfrage
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Doppelzimmerab180 €
Suiteab220 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

I Carusi ist mit dem Auto in circa 1 Stunde von Catania aus zu erreichen (90 km). Von Messina aus benötigt man circa 2 Stunden (186 km) und von Palermo aus ist man gut 3 Stunden unterwegs (285 km).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Flughafen in Catania bis ins 4 Kilometer entfernte Noto anzureisen und sich hier abholen zu lassen. Dafür fährt man in der Regel zunächst mit dem Bus nach Catania zum Busbahnhof. Von hier aus gibt es Bus- und Zugverbindungen nach Noto, wobei meist ein Umstieg in Syrakus erforderlich ist. Gegen Gebühr ist eine Abholung vom Flughafen oder Bahnhof möglich.