Hotel

Hotel Gasthof zur Post

Kümmersbruck, Bayern, Deutschland

Im gemütlichen Zirbenholzbett können die Gäste in den Tiny Houses ganz gemütlich aufwachen und durch die großen, verspiegelten Fenster den Schlemmergarten mit seinen Hochbeeten voll Gemüse, Kräuter und Blumen bewundern. Auf der anderen Seite geht der Blick durch die große Terrassentür, hinaus ins Grüne, auf Bäume und Sträucher, vielleicht blitzt auch die Vils durch, der eigene Hausfluss.

Das Hotel Gasthof zur Post in der Oberpfalz ist ein Ort, an dem Gastlichkeit eine lange Tradition hat. Denn dort machten bereits vor Jahrhunderten Reisende und Postbedienstete Halt. Schon seit 1875 wird im Gasthof Bier ausgeschenkt, doch seither hat sich einiges verändert. 2017 haben die Gastgeber Heike Schillbach und Hauke Peters die „Post“ als Gastgeber übernommen, und sie mit viel Liebe zum Detail vom historischen Gasthof zu einem modernen Hotel mit Restaurant umgestaltet. Ihr Konzept aus Entschleunigung, Genuss und Wohlbefinden, bezeichnen sie als ihren grünen Faden. Nachhaltigkeit gehört in allen Aspekten selbstverständlich dazu..

Zu den bereits bestehenden 25 Zimmern der Post, wurden sechs "Wohlfühl-Lofts" gebaut, welche zu 100% aus Holz bestehen. Auf 15 m ² werden alle Ansprüche an Gemütlichkeit und Komfort gestillt, und gleichzeitig versprechen die Gastgeber einen erholsamen Schlaf der besonderen Art. Denn das biologisch und nachhaltig erzeugte Zirbenholz beeinflusst durch den anhaltend natürlichen Duft nachweislich, auf eine positive Art, das Stressempfinden, stärkt die Herzfrequenz und fördert die Schlafqualität. Selbst eine kurze Auszeit, in dieser außergewöhnlichen Umgebung, regeneriert den Körper und weckt neue Lebenskraft. Die Tiny Houses sind mit Kaffeemaschine, Wasserkocher, Safe, kleinem Kühlschrank und Fernseher ausgestattet. 


Das persönliche Highlight der Gastgeber ist es, wenn sie nach einem leckeren Essen den Abend auf der eigenen Terrasse, bei einem guten Glas Wein oder Bier ausklingen lassen — und laden die Gäste ebenso dazu ein.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Einzelzimmerab66 €
Doppelzimmerab89 €
Cottageab129 €

Nachhaltig

ArchitekturDas Haupthaus, das seine Anfänge im späten 18. Jahrhundert hatte, wurde kontinuierlich erweitert und renoviert. Heute beherbergt es 25 Zimmer, sowie verschiedene Restaurant-Räume. Im Sommer 2020 entstanden die sechs neuen „Wohlfühl-Lofts“ als Tiny Houses im Garten. Diese wurden von einer ortsansässigen Schreinerei angefertigt. Dabei wurde auf Leim verzichtet und stattdessen mit Buchenholz-Dübeln gearbeitet. Das Holz dazu kam aus Österreich, und ist zu 100% natürlich und nachhaltig, und wurde in keinster Weise nachbehandelt.

FoodDas Restaurant ist das kulinarische Herzstück des Hotels. Hier werden die Gäste mit sorgfältig ausgewählten, innovativen Speisen und Getränken verwöhnt. Zubereitet werden sie vom Küchenchef Pascal Gens und dessen Team. Dabei werden die besten, saisonalen Produkte der Region verwendet, einige stammen aus dem eigenen Vilstaler Schlemmergarten. An heißen Tagen ist der Schlemmergarten für Gäste geöffnet, sodass sie zwischen Hochbeeten mit Blumen, Salaten und Kräutern, mitten in der Natur, schlemmen und genießen können. Die Küche des Gasthofs zur Post möchte sich kulinarisch abheben, deshalb darf das Küchenteam ihrer Kreativität auch freien Lauf lassen. Neben bodenbeständigen Gerichten wie Schweinebraten, ist das Restaurant „Post Kulinarium" längst auch bekannt für ausgefallenere Gerichte, wie zum Beispiel für „geschmorte Ochsenbacke mit Kartoffel-Sellerie-Püree, dazu gegrillter junger Lauch und sautierte Austernpilze“. Selbstverständlich kommen auch Vegetarier*innen und Veganer*innen mit liebevoll gekochten pflanzlichen Gerichten voll auf ihre Kosten. Gerne nimmt das Küchenteam Rücksicht auf Unverträglichkeiten. Das Steckenpferd des Küchenchefs ist das „Live-Kulinarium“, bei dem die Gäste einen Blick in die Küche werfen können. Serviert wird bei diesem Event ein kreatives 5-Gänge-Menü, bei welchem dem Küchenchef auf die Finger geschaut werden kann.

Das Frühstückskonzept besteht darin, dass nur das zubereitet wird, was auch gegessen wird. So werden leckere, belegte Borte ganz nach Wunsch der Gäste serviert, wie beispielsweise mit hausgebeizten Lachs oder Roastbeef, gerne auch vegetarisch mit Tomate und gegrillter Zucchini. Natürlich darf bei einem zünftigen Frühstück ein frisch zubereitetes Rühr- oder Spiegelei vom benachbarten Metbauernhof nicht fehlen.

Das Geheimnis der geschmacksvollen Küchen liegt darin, dass das Küchenteam eng eingebunden in das Netzwerk von lokalen Produzenten ist, denn ihrer Meinung nach gelingt echte Gastfreundschaft nur dann, wenn vor Ort alle mithelfen und sich kennen. Ganz besonders stolz ist das Team über diverse Auszeichungen der Titel „Ausgezeichnete bayrische Küche“ und der „Stern der Gastlichkeit“.

Auch in der Küche zieht sich der grüne Faden der Gastgeber durch: Wann immer es möglich ist, wird auf kurze Transportwege, Saisonalität, eine umwelt- und artengerechte Produktion sowie das Tierwohl geachtet. Aus diesem Grund wird ausschließlich Fleisch und Fisch mit dem Tierschutzlabel 1 oder höher verwendet. Auf Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker wird gänzlich verzichtet. Verschiedene QR-Codes in der Speisekarte erklären, wie wichtig dieses Thema für den Gasthof ist.

Das wertvollste für die Gastgeber sind die Mitarbeiter*innen. Aus diesem Grund werden sie und ihre Kreativität gefördert, ob mit Lehrgängen oder bei der Umsetzung ihrer Ideen. Zudem werden sie bei großen Entscheidungen immer mit einbezogen. Die Gastgeber sind aktive Mitglieder im Naturpark Hirschwald, der ganz unterschiedliche Projekte unterstützt.

UmweltHeike und Hauke haben auf viele Details geachtet, um Nachhaltigkeit einen immer größeren Platz im Alltag des Hotels zu geben: Vom Austausch der Spülmaschine mit neuem Dosiersystem, das Wasser, Energie und auch Reinigungsmittel einspart bis hin zur kompletten LED-Beleuchtung im gesamten Hotel. Eine ordnungsgemäße Mülltrennung gilt zudem als Selbstverständlichkeit.


Steckbrief

  • Lange Tradition als ehemalige Poststation mit Ausschank aus dem späten 18. Jahrhundert
  • Einzigartige Wohngesundheit in den neu angelegten Tiny Houses aus reinem Holz erleben
  • Am Fünf-Flüsse-Radwanderweg inmitten der Oberpfalz gelegen
  • Kulinarik steht im Vordergrund: modern interpretiert und nachhaltig durchdacht
  • 5-Gänge Menü im Live-Kulinarium mit Blick auf die Küche genießen
  • Produkte für die Küche werden von benachbarten Bauernhöfe und lokalen Produzenten bezogen
  • Der Naturpark Hirschwald und die Vils (Fluss) liegen unmittelbar vor der Tür
  • Viele Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung: historische Stadt Amberg, Oberpfälzer Seenplatte oder der Naturpark Hirschwald
  • Diverse Aktivitäten möglich: Fahrradtouren entlang des Fünf-Flüsse Radwanderwegs, Kanutouren auf der Vils, geführte Rancher-Touren durch den Hirschwald, Wandern, Baden, u.v.m.

Hotel25 Zimmer + 6 Tiny HousesRestaurantKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein Poolkeine Haustiere

Ausstattung

  • Hotel mit 25 Zimmern und 6 Tiny Houses
  • Tiny Houses aus 100% Zirbenholz und mit eigener Terrasse, geeignet für 2 Personen
  • Alle Tiny Houses mit eigenem Bad (Dusche), sowie Tisch mit Sitzgelegenheit
  • Restaurant mit saisonaler und regionaler Küche
  • Eigener "Schlemmergarten" mit Gemüse, Obst und Kräutern
  • 2 E-Bikes zum Ausleihen und Fahrradverleih in unmittelbarer Nähe
  • Raum für Entspannung, mit Meditation und Yoga, in Planung
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Einzelzimmerab66 €
Doppelzimmerab89 €
Cottageab129 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Das Hotel Gasthof zur Post ist nur eine knappe Stunden von Nürnberg entfernt (78 km). Von München aus benötigt man circa 2 Stunden (185 km), von Frankfurt aus ist man circa 3 Stunden unterwegs (290 km), von Stuttgart aus gut 2,5 Stunden (261 km) und von Leipzig fährt man circa 3 Stunden (308 km). Die genaue Adresse findet sich auf der Website.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Amberg. Von dort verkehren regelmäßig Busse nach Kümmersbrück. Die Bushaltestelle ist circa 400 Meter vom Hotel entfernt.