Ferienwohnung

Gutshaus Zarchlin

Barkhagen, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Wenn dieses Haus reden könnte, hätte es sicherlich einige spannende Geschichten zu erzählen. Im Jahr 1879 wurde das „Gutshaus Zarchlin“ erbaut. Nach dem zweiten Weltkrieg war es zunächst Sitz der russischen Militärverwaltung, dann LPG-Büro, ein Kindergarten, ein Konsum und wurde als Festsaal genutzt. Bis Marianne und Daniel Krüger das Haus mit seiner großen Parkanlage vor einigen Jahren gefunden haben und seitdem in ökologischer Bautradition sanieren. 

Nach dem Motto „Denkmal trifft Zeitgeist“ wird die denkmalgeschützte Substanz behutsam renoviert und gleichzeitig mit modernem Komfort ausgestattet. Stilvolle Holzmöbel, aufgearbeitete Fachwerkbalken und die originalen Dielenfußböden schaffen Gemütlichkeit in den Ferienwohnungen. Leinenvorhänge und Leinenbettwäsche in gedeckten Farben, Wandfarben in Erdtönen oder auch mal eine sonnengelbe Küchenfront und moosgrüne Kacheln im Bad folgen einem natürlichen Farbschema und schaffen dadurch einen harmonischen Gesamteindruck. Dazu ergänzen Designlampen, Holzeinbauten von Architekt Daniel persönlich und individuelle Details das stilvolle Interieur. Die vier Ferienwohnungen verfügen über perfekt ausgestattete Küchen mit allem, was man zum gemeinsamen Kochen braucht. Getränke gibt es bei den Gastgebern, Gemüse und Kräuter wachsen im Garten und alles andere erhält man in den umliegenden Hofläden. 

Neben dem Saal und dem Seminarraum gibt es angrenzend an die beiden Suiten eine Gemeinschaftsküche die allen Gästen zur Verfügung steht. Die Küche hat einen direkten Zugang zur Terrasse mit Grill, Feuerschale, Sonnenliegen und einem herrlichen Blick in die Natur. Hier kann man gemeinsam essen, Musik machen und erzählen. Apropos erzählen; die Gastgeber führen ihre Gäste gerne herum und berichten von der bewegten Historie des Gebäudes - und das Haus hört weiter schweigend zu. 


Zimmer + Preise

pro Nacht
Suiteab115 €
Apartmentab132 €
mehr

Nachhaltig

ArchitekturBei der Sanierung wurde auf Originaltreue geachtet. Die neu verwendeten Materialien sind weitestgehend Naturmaterialien wie Holz, Putz aus Kalk oder Lehm, natürliche Wandfarben und Dämmstoffe aus Hanf. Die Möbel sind größtenteils Vintage-Funde aus Auktionen, Antik-Läden oder Kleinanzeigen – ergänzt durch Selbstgebautes.
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz half bei der Restaurierung der etwa siebzig von über hundert original erhaltenen Fenster, um sie wie früher mit Leinölfarbe und Kittfasen aufzuarbeiten.

FoodIn den Hochbeeten gibt es Gemüse und Kräuter, im Garten Zwetschgen- und Birnenbäume. In der Umgebung kann man in den Hofläden und bei lokalen Produzenten:innen Honig, Eier, Käse, Milch und Fisch aus der Müritz bekommen. Die ersten Kochsessions mit Profiköchen sind in Planung.

UmweltDie Toiletten- und Gartenbewässerung wird aus dem eigenen Brunnen gespeist, eine Bio-Kläranlage ist im Bau, selbstverständlich wird der Müll getrennt, Speiseabfälle kompostiert und den Gästen werden Bio-Kosmetikprodukte und Bio-Spülmittel zur Verfügung gestellt
In der Parkanlage wurden die heimischen Pflanzen mit insektenfreundlichen Pflanzen ergänzt. Der erste Fledermauskasten ist bereits installiert, Rehe kommen häufig zu Besuch und die Vielzahl von teils seltenen Vogelarten versuchen die Krügers mit Hilfe von Ornithologen zu schützen. Sie stehen zudem in engem Kontakt mit dem NABU (Naturschutzbund) und sind Mitglieder beim VLAB (Verein für Landschaftspflege, Artenschutz und Biodiversität). Und ein Waldkauzweibchen ist hier gerade auf Partnersuche.


Steckbrief

  • Denkmalgeschütztes Gutshaus aus dem Jahr 1879 mit bewegter Geschichte
  • Hier groovt es - es gibt einen eigenen Festsaal und einen Proberaum - perfekt für Musiker
  • Mit Festsaal, Seminarraum und großer Gemeinschaftsküche auch idealer Ort für Veranstaltungen und Workshops
  • Großer Park mit einer uralten Eiche, einem Teich, einigen Obstbäume, Rehen, viele Vögeln und einem Kastanienhain
  • Gute Ausgangslage für Wanderungen, Paddeltouren und Radtouren um den Plauer See, außerdem bieten sich Tagesausflüge nach Schwerin oder an die Ostsee an
  • In der Umgebung kann man segeln, surfen, tauchen, angeln oder Motorboot fahren
  • Dank der geringen Lichtverschmutzung wurde das Gebiet als Sternenpark ausgezeichnet und 10 Sterne-Beobachtungsstationen eingerichtet

Gutshaus2 Suiten + 4 WohnungenEigene Kochgelegenheit + GemeinschaftskücheKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein Poolkeine Haustiere

Ausstattung

  • Vier Ferienwohnungen mit vollständig ausgestatteten Küchen für 2-6 Personen
  • Gemeinschaftsküche + Angebot ausgesuchter Weine für die Gäste
  • Gemüse und Kräuter aus dem Garten
  • Verschiedene Hofläden zum Einkaufen in der unmittelbaren Umgebung
  • (Fest) Saal, Seminarraum für Veranstaltungen
  • Proberaum mit Schlagzeug und Gesangsanlage
  • Terrasse mit Grill, Feuerschale und Sonnenliegen
  • Insgesamt bietet das Gutshaus Platz für 18 Personen
Buchung anfragen

Ohne Aufschlag buchen!


Zimmer + Preise

pro Nacht
Suiteab115 €
Apartmentab132 €
mehr

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Von Berlin fährt man mit dem Auto circa 2 Stunden bis zum Gutshaus Zarchlin (167 km). Von Hamburg benötigt man ebenfalls gut 2 Stunden (166 km), Rostock ist gut 1 Stunde entfernt (102 km), Lübeck 2 Stunden (167 km), von Leipzig fährt man knapp 3,5 Stunden (317 km) und von Hannover benötigt man ebenfalls gut 3,5 Stunden (306 km). Die genaue Anschrift findet sich auf der Website.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist leider etwas schwierig. Es gibt zwar einen Bahnhof in Zarchlin, dieser ist aber nur an den Sommer-Wochenenden in Betrieb. Ansonsten gibt es die Möglichkeit über den Bahnhof in Malchow mit dem Bus weiter nach Zarchlin zu fahren. Diese Verbindung ist aber etwas umständlich und verkehrt auch nur unregelmäßig.