Glamping

Destinature Dorf Südeifel

Ernzen, Rheinland-Pfalz, Deutschland

Das destinature Dorf liegt auf einem Hochplateau in der bizarren Felsenlandschaft der Südeifel. Gastgeber und Erbauer sind Eva und Holger Danneberg. Die beiden sind die Ideengeber und Gründer von destinature sowie dem Nachhaltigkeitspionier WERKHAUS Design + Produktion GmbH. 

Im August 2022 wurden die ersten Gäste empfangen. Das destinature ist ein komplett nachhaltig gebautes und betriebenes Urlaubsdorf für Familien, Wander- und Radurlauber:innen und alle, die die Natur lieben. Hier warten 6 Blockhütten und 20 Sommerhütten aus Holz auf einem weitläufigen Gelände, idyllisch eingebettet in die Wälder des Ferschweiler Hochplateaus. Beim Bau des Dorfes wurden einige der von einem ehemaligen Urlaubscamp vorhandenen, damals sehr einfach eingerichteten Hütten upgecycelt. 

Ein Bio-Bistro, das auch Tagesausflüglern offen steht, bildet den Kern des destinature Dorfs. Generell sind die Hütten sowie die Inneneinrichtung im original WERKHAUS-Stecksystem aus Holz. Sie versprühen einen gemütlichen Vibe und der Duft des Holzes erfüllt die Räume der Hütten. Und auch das Rundherum könnte nicht schöner sein: Hinter dem Dorf liegt ein in den Felsen gebauter Fischweiher und fußläufig erreichbar ist die Teufelsschlucht mit ihren außergewöhnlichen Felsformationen. 

In der näheren Umgebung liegen aber auch noch einige weitere wundervolle Ausflugsdestinationen wie der Naturpark Südeifel, die Wolfsschlucht, der Dinosaurierpark oder die Stadt Trier – langweilig wird es also sicher nicht. 


Zimmer + Preise

pro Nacht
Tiny Houseab65 €
Cottageab120 €

Nachhaltig

ArchitekturEigenes WERKHAUS-Design in konsequent nachhaltiger Bauweise. Das Holz stammt dabei aus nachhaltiger Forstwirtschaft, die Textilien und Matratzen sind bio-zertifiziert und auch bei weiteren Materialien wurde sehr genau auf nachhaltige Lösungen geachtet. Außerdem wurden bereits vorhandene Blockhütten auf dem Grundstück des destinature Dorfs Südeifel upgecycelt und mit Holzmaterialien umgebaut.

Das Holz für die Hütten stammt übrigens aus regionalen/deutschen/finnischen Quellen. Beim Bau wurden lokale Unternehmen (Klempnerarbeiten etc.) einbezogen.

FoodIm destinature Dorf wird großer Wert auf frische Lebensmittel, die möglichst saisonal und lokal sind, gelegt. Viele der Lieferanten beliefern auch das destinature Dorf in Hitzacker, somit werden Synergieeffekte und bestehende Kooperationen genutzt, die aber fast ausschließlich aus Deutschland stammen.

Zudem kommen die Lebensmittel aus biologischem Anbau. Speiseabfälle werden an lokale Bauern geliefert. Da in der Regel aber keine Buffets gemacht werden, sondern die Gäste sehr zielgenau und in Portionen bestellen, werden Speiseabfälle von vornherein vermieden. Vegetarische und vegane Speisen sowie Gerichte, die auf gewisse Allergien und Unverträglichkeiten Rücksicht nehmen, werden auch angeboten.

Das Service- und Housekeeping-Team stammt ausschließlich aus der Region. Mitarbeiter:innen haben die Möglichkeit, kostenlos vor Ort zu wohnen und kostenlose Trainings wahrzunehmen. Außerdem gibt es auf Lebensmittel und hauseigene Produkte Vergünstigungen.

An dieser Stelle ist auch das WERKHAUS-Engagement zu nennen. Seit der Firmengründung wurden Kindergärten, Schulen, soziale Initiativen oder Vereine mit Spenden begünstigt. Das Engagement der Gastgeber ist häufig regional fokussiert, aber auch deutschlandweit werden Anfragen berücksichtigt. Am Standort des destinature Dorfs Südeifel gibt es zwar noch keine konkreten sozialen Engagements, die Gastgeber sind dafür aber immer offen.

UmweltDer Strom im destinature Dorf wird von Green Planet Energy bezogen und es wird in der ganzen Unterkunft generell auf energiesparende Lösungen bei den Heizungen und beim Licht geschaut. Auch beim Wasser wurden Wassersparmodule eingebaut. Die Gäste werden bei der Ankunft auch darauf aufmerksam gemacht, dass dies eine kostbare Ressource ist. Außerdem ist die Mülltrennung deutlich gekennzeichnet und bei den Reinigungsmitteln werden umweltfreundliche Produkte von Sodasan genutzt.

Well-BeingDie Unterkunft bietet eine Outdoor-Sauna und einen beheizbaren Badezuber – perfekt, um nach einem Tag beim Wandern, Radfahren oder Reiten so richtig zu entspannen.


Steckbrief

  • Glamping-Dorf im WERKHAUS-Stil inmitten der felsigen Südeifel gelegen
  • Hütten sowie die Inneneinrichtung im original WERKHAUS-Stecksystem
  • Bistro mit leckeren Bio-Speisen und vielen vegetarischen und veganen Optionen
  • Gemütlicher Vibe in den Hütten durch das Hauptmaterial Holz
  • Für Einkäufe oder Restaurantbesuche bieten sich Irrel (4 km) oder Echternach (ca. 5 km) in Luxemburg an
  • Viele Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Feriendorf mit Tiny Houses6 Blockhütten + 20 SommerhüttenGemeinschaftsküche + BistroKinder willkommenWi-Finicht barrierefreikein PoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • Urlaubsdorf mit 6 Blockhütten + 20 Sommerhütten
  • Bistro + Gemeinschaftsküche
  • Wellnessbereich mit Outdoor-Saunen und Hot Tubs
  • Spielplatz und große Wiese zum Spielen
  • Hunde in einigen Hütten erlaubt
  • Ganzjährig geöffnet

Fotos: Rudolf Höser

Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Tiny Houseab65 €
Cottageab120 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Von Frankfurt fährt man knapp 3 Stunden bis nach Ernzen (226 km). Von Köln ist man gut 2 Stunden unterwegs (164 km), von Koblenz sind es gut 1,5 Stunden (157 km), von Karlsruhe circa 3 Stunden (233 km) und von Luxemburg fährt man lediglich 45 Minuten zum destinature Dorf Südeifel (42 km). Die genaue Anschrift findet sich auf der Website.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Trier. Von dort gibt es eine Busverbindung nach Irrel /Ernzen. Die Bushaltestelle ist circa 10 (Geh) Minuten vom Destinature Dorf entfernt.