Glamping

Destinature

Hitzacker (Elbe), Niedersachsen, Deutschland

Das destinature Dorf ist ein Naturhotel und Urlaubsdorf unter freiem Himmel. Am Rande des idyllischen Örtchens Hitzacker gelegen, unweit der Elbe, mitten im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue. Auf einem ehemaligen Gartengrundstück wurden Übernachtungshütten und mobile überdachte Betten sowie ein Bio-Bistro und ein nachhaltiges Sanitärgebäude errichtet. Alter Baumbestand und große Büsche beleben das Gelände ebenso wie Obstbäume, von denen man im Spätsommer reichlich ernten kann.

Die 16 destinature Hütten sind im WERKHAUS-Style gebaut und eingerichtet, mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Textilien in zertifizierter Bioqualität und Hightech-Matratzen mit Öko-Wollauflage sorgen für ein angenehmes Raumklima und einen entspannten Schlaf. Über verschließbare Lüftungsschlitze (mit Insektengitter), kann man sich mit Frischluft versorgen und den direkten Blick in die Sterne genießen.
Ein weiteres Highlight ist das Bett to Go, die mobile Micro-Hütte. Hier kann man, vor Insekten geschützt, unter freiem Himmel schlafen und sich von der Sonne wachkitzeln lassen. Wer es schattiger mag, dreht das Bett einfach um, denn mit seinen zwei Rädern lässt es sich einfach bewegen. Sechs dieser Betten stehen auf dem Gelände verteilt, lassen sich bei Gruppenbuchungen aber auch zusammenschieben/-gruppieren.

Das destinature Dorf wurde 2019 neu gebaut und im September eröffnet. Ideengeber und Eigentümer sind Eva und Holger Danneberg, die Inhaber von WERKHAUS. Eigentlich Hersteller von nachhaltigen Wohn- und Büroaccessoires, Möbeln sowie Warendisplays, haben die beiden Firmengründer mit diesem Naturhotel ihre Vision von komfortablen und komplett nachhaltig gebauten Unterkünften mitten in der Natur verwirklicht.
Gäste dürfen sich auf einen Urlaub unter freiem Himmel freuen.

Das destinature Dorf lädt ein zur Rückbesinnung auf das Wichtige sowie zur Qualitätszeit mit der Familie. Das Bio-Bistro bietet Genuss von hochwertigen, regionalen Bio-Lebensmitteln und Getränken. Für Begegnungen mit anderen Gästen gibt es viele Gelegenheiten, ob beim Frühstück auf der Terrasse oder abends an der Feuerstelle. Wer sichzurückziehen möchte, kann dafür die Terrasse vor der eigenen Hütte nutzen. Überall im destinature Dorf können Smartphones und Laptops mittels Solarenergie geladen werden.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Zeltplatzab20 €
Cottageab70 €

Nachhaltig

ArchitekturDie destinature Hütten und mobilen Betten sind ausschließlich aus nachhaltigen Materialien gefertigt und überwiegend im original WERKHAUS-Stecksystem zusammengesetzt. Aufgestellt auf Podesten, müssen die Hütten nicht im Boden verankert werden. So können sie jederzeit abgebaut werden, ohne bleibende Spuren in der Natur zu hinterlassen.
WERKHAUS bezieht seine Materialien bevorzugt aus heimischen Quellen, ohne weite Lieferwege. Die Hütten sowie die gesamte Innenausstattung wurden im eigenen Werk in Bad Bodenteich gefertigt und von den Mitarbeiter*innen sowie lokalen Unternehmen aufgebaut.

Durch ein Schiebesystem lassen sich die beiden Betten in den Hütten beliebig zu jeder Seite schieben. Zusätzlich sind sie über die gesamte Fläche zu einer großzügigen Liegefläche erweiterbar. Es gibt zwei Hüttenkategorien. Die destinature Hütte Plus ist zusätzlich mit einer nachhaltigen Trockentoilette und einem Handwaschbecken ausgestattet, die destinature Hütte mit einem dritten Bett.
Die destinature Hütten sind im WERKHAUS-Stil eingerichtet. Alle Möbel stammen aus dem WERKHAUS-Produktsortiment oder sind eigens für das destinature Dorf angefertigt worden. Sie werden aus Douglasien- und Fichtenholz aus zertifizierter Forstwirtschaft gefertigt und mit nachhaltig produzierten Textilien aus Naturmaterialien sowie innovative Materialkombinationen kombiniert. Die Textilen wurden von einer hausinternen Designerin gestaltet und zeigen liebevoll illustrierte Natur- und Dorfimpressionen. Der Stil der Hütten kann als minimalistisch und zugleich wohnlich beschrieben werden.

FoodIm Bio-Bistro gibt es Frühstück, Salat und Snacks sowie ein veganes und glutenfreies Angebot. Viele der Speisen und Getränke werden von regionalen Herstellern bezogen, wie das Brot von einem wendländischen Bio-Bäcker.

Zu einigen Bio-Produzenten bestehen langjährige Beziehungen, die noch aus der gemeinsamen Ökopionierzeit von vor über 25 Jahren stammen. Zudem ist die Beteiligung an einer gerade entstehenden solidarischen Landwirtschaftsinitiative vor Ort geplant, sodass Obst und Gemüse ohne Umwege aus der Umgebung und in Bio-Qualität bezogen werden kann.

Bei WERKHAUS wird traditionell auf gute Arbeitsbedingungen, wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Integration von Flüchtlingen, behinderten Menschen oder Menschen mit Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt, geachtet. Diese Linie wird auch bei den Mitarbeiter*innen im destinature Dorf eingehalten. Ebenso wie ökologische Projekte unterstützt WERKHAUS soziale Projekte. Jüngste Beispiele sind die Kooperationen mit den gemeinnützigen Organisationen Goldeimer und Viva con Agua sowie dem GoBanyo, dem Obdachlosen-Duschbus in Hamburg. Ebenso werden laufend Kindergärten, Schulen, soziale Einrichtungen und Vereine durch Spenden oder Sponsoring unterstützt.

Im Dorf soll auch das soziale Miteinander und das Umweltbewusstsein für eine lebenswerte Umwelt gefördert werden. Durch offene Kommunikationsräume (Bistro oder Dorfleben am Lagerfeuer) sowie durch Kooperationen mit lokalen Anbietern. Durch enge Kooperationen vor Ort, zum Beispiel mit dem direkt angrenzenden Archäologischen Zentrum Hitzacker, soll den Gästen die Möglichkeit gegeben werden, die Vergangenheit des Ortes, das umgebende Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, das urig-kreative Wendland, die Elbe mit seinem beliebten Elberadweg (wenige hundert Meter entfernt) zu entdecken.

UmweltNachhaltigkeit spielte schon bei der Gründung der Firma WERKHAUS im Jahr 1992 eine Rolle. Eva und Holger Danneberg lebten bereits zuvor umweltbewusst und führen dies in ihrer Unternehmensphilosophie bis heute fort. Seit 1992 wird konsequent auf eine ökologische und soziale Produktion ausschließlich in Deutschland Wert gelegt und stetig an Verbesserungen im Bereich Umweltschutz gearbeitet. Im Dorf wird Energie und Warmwasser durch Solarkraft gewonnen, zudem besteht ein Vertrag mit Greenpeace Energy. Es gibt Solarpanels zum Laden von Handys und kleinen Elektrogeräten mit Akkus. Geplant ist außerdem eine Solarthermieanlage. Die Holzmaterialien kommen aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft - in MDF-Materialien befinden sich Holzfasern aus Rest- oder Totholz. In einer Materialkunde legt WERKHAUS seine Lieferanten und seine verwendeten Materialien offen, auch für die destinature Produkte und das destinature Dorf. WERKHAUS hat sich von Beginn an für Naturschutz und somit auch für den Klimaschutz engagiert. Es werden laufend Projekte unterstützt, wie beispielsweise aktuell Naturschutzprojekte in Deutschland von Agora Natura (https://agora-natura.de/) beziehungsweise verschiedenen Baumpflanzaktionen (bereits mehr als 700 Bäume gepflanzt im Zeitraum September 2019 bis heute). WERKHAUS ist auch Partner des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue, in dem das destinature Dorf liegt.

Well-BeingMit drei Outdoor-Saunen, Freiluftduschen und Badezuber bietet das destinature Dorf ein ganz spezielles Wellnessangebot. Der Outdoor-Wellnessbereich befindet sich in einem von Büschen und Bäumen abgeschirmten Teil des Dorfs, so dass Gäste dort ungestört ihre Auszeit genießen können.

In den Saunen sorgen die finnischen Holzöfen für die richtigen Temperaturen. Bis zu sechs Personen können darin gemeinsam auf den komfortablen Sitzflächen, wahlweise auf zwei Ebenen, saunieren. Zwei große Fenster sowie eine komplett aus Glas gefertigte Saunatür bieten einen Blick in die Natur.

Abkühlung findet man unter den Freiluftduschen. Die beiden mit Holz beheizbaren Badezuber runden das Wohlfühlerlebnis ab. Handtücher sowie Bademantel in Bio-Qualität können ausgeliehen werden.


Steckbrief

  • Naturnahes Glamping Erlebnis inmitten des Biosphärenreservates Niedersächsische Elbtalaue
  • Lichtdurchflutete Tiny Houses mit 2 bis 4 Betten
  • Mobile Schlafzelte aus Holz mit Dach zum Auf- und Zuschieben für den Blick auf Himmel und Sterne
  • Nachhaltiges Design unter freiem Himmel
  • Dorfleben neu kennen- und lieben lernen
  • Bio-Bistro mit saisonalem und lokalem Speiseangebot - der Mittelpunkt des Dorfes
  • Outdoor-Wellness durch Außendusche, Saunen und Badezubern
  • Diverse Ausflugsmöglichkeiten: Elbradweg, kleine Elb-Sandstrände, das Wendland, FachwerkÖrtchen Hitzacker sowie die Städte Hamburg und Lüneburg
  • Gefördert durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung

Feriendorf mit Tiny Houses22 Hütten und ZelteBistroKinder willkommenWi-Finicht barrierefreiPoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • Urlaubsdorf mit drei unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten: "Destinature Hütte", "Destinature Hütte Plus" und "Bett to Go"
  • Destinature Hütte für 3-4 Personen mit eigener Terrasse mit Sitzmöbeln
  • Destinature Hütte Plus für maximal 3 Personen mit Waschplatz, Trockentoilette und eigener Terrasse mit Sitzmöbeln
  • Bett to Go für bis zu 2 Personen mit Fliegengitter zum Schutz vor Insekten
  • Verschließbare Box zur Gepäckaufbewahrung außerhalb des Betts
  • Bio-Bistro für Frühstück, Snacks und Abendessen
  • Großer Garten mit Feuerstelle
  • Drei Saunen, zwei beheizte Badezuber und Freiluftduschen
  • Handtücher und Bettwäsche vorhanden
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Zeltplatzab20 €
Cottageab70 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Von Lüneburg fährt man mit dem Auto eine knappe Stunde bis zum destinature Dorf (50 km). Von Hamburg aus ist man eine gute Stunde unterwegs (102 km), von Hannover aus circa 2 Stunden (140 km) und von Berlin aus circa 3 Stunden (247 km).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Hitzacker. Ab Lüneburg fährst die Wendlandbahn direkt nach Hitzacker. Vom Bahnhof sind es bis zum destinature Dorf 1300 Meter. Die genaue Adresse und Wegbeschreibung findet sich auf der Website.