Ferienhaus

Cascine Crema

Cortemilia, Piemont, Italien

Italienisches Flair, gutes Essen und das bekannte „Dolce far niente“ – all das erwartet die Gäste der Cascine Crema, einem typisch piemontesischen Gehöft mit 100-300 Jahre alten Steinhäusern, die liebevoll renoviert und eingerichtet wurden. Rundherum erstrecken sich grüne Wiesen, Felder, Wälder, Obstbäume und Lavendel und bei klarem Wetter kann man sogar den Alpenkamm mit dem Monviso sehen. 

Ruhig ist es hier - bis auf das Vogelgezwitscher und die zirpenden Grillen. Nicht zuletzt dank der ruhigen Lage wurde hier der perfekte Ort zum Abschalten, Auftanken und Seele baumeln lassen geschaffen. Cascine Crema hat etwas Magisches, man kann hier die Batterien aufladen und sich so richtig zu Hause fühlen – ganz nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“. 

Jedes Zimmer und Haus der Cascine Crema ist anders – von rustikal über Industrial-Look bis klassisch-modern ist alles dabei. Neben den Wohnhäusern gibt es außerdem auch noch ein original erhaltenes Backhaus. Außerdem wurde aus dem ehemaligen Hühnerhaus ein Spielhaus für Kinder, aus dem Trockenhaus ein Billardraum und im Ziegenstall ist jetzt die Waschküche untergebracht. 

Eigentümer dieses herrlichen Ortes ist Familie von Arx, die 2003 ins Piemont ausgewandert ist und das Gehöft dann nach und nach renoviert hat und seitdem auch vermietet. Die Aufgaben teilen sie sich in der Familie perfekt auf: Urs ist der geschickte Allrounder, Susan die kreative Gestalterin und die beiden Töchter Anina und Lia die organisatorischen Talente, die neben Job und Studium die Administration von der Schweiz aus machen.

Das Piemont, in welchem die Cascine Crema beheimatet ist, ist vielen noch unbekannt, bietet aber neben herrlicher Landschaft (die Gegend ist seit 2014 UNESCO Weltkulturerbe) auch die vielleicht beste Küche Italiens (bekannte Gerichte wie Vitello Tonnato, Carpaccio, Russischer Salat, Risotto, Brasato, Panna Cotta oder Tiramisù stammen aus dem Piemont). Und als wäre das noch nicht genug, sind die Piemonteser:innen obendrein noch sehr offene und freundliche Menschen, die aus dem Herzen heraus Freundschaften schließen.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab75 €
ganzes Hausab205 €

Nachhaltig

ArchitekturDer alte Bausubstand und die Grundkonstruktion der Dächer wurden bestmöglich erhalten. Für die restliche Dachkonstruktion wurde einheimisches Kastanienholz verwendet. Auch Upcycling wird in der Cascine Crema groß geschrieben: aus den ehemaligen Kastanien-Böden wurden Tische und Fensterbänke gebaut, aus den alten Steindächern wurden Vorplätze, Sofas wurden neu aufgepolstert und viele weitere Möbel haben ein neues Leben bekommen. Außerdem hat die Familie von Arx ausschließlich mit Handwerkern aus einem Umkreis von maximal 30 Kilometern zusammengearbeitet.

FoodDie Slow-Food Bewegung wurde im Piemont, im circa. 50 Kilometer entfernten Städtchen Bra, gegründet und hat nach wie vor seinen Sitz dort. Bei genügend Nachfrage organisiert Familie von Arx eine italienische Mamma, die in den Sommermonaten am Pool gegen Bezahlung ein typisches, saisonal abgestimmtes, piemontesisches 7-Gänge-Menü aus regionalen Produkten, teils aus dem eigenen Garten serviert. Die Gäste bringen dann Geschirr, Besteck, Gläser und Getränke selber mit und spülen es danach in den Häusern auch wieder selbst ab. Speiseabfälle gibt es dabei eigentlich nie, da auf Platten serviert wird und jede:r so viel nimmt, wie er oder sie mag.

Das Reinigungspersonal kommt aus dem Ort und den Nachbarorten und bekommt gut das Doppelte des normalen Stundenlohnes. In den Unterlagen, die die Gäste erhalten, werden außerdem viele lokale Unternehmen empfohlen (Einkauf, Märkte, Spezialitäten, Restaurants, etc.), die davon sehr profitieren.

UmweltCascine Crema verfügt über eine 20 KW-Photovoltaik-Anlage, die mehr als den Verbrauch deckt. Bei drei Häusern gibt es zusätzlich Solarpanels zur Warmwasser/Heizungs-Unterstützung. In fünf Häusern stehen Pellet-Öfen, ein Haus lässt sich nur mit Holz beheizen und der Rest mit Gas. Außerdem gibt es eine eigene Quelle für die Bewässerung des Außenbereichs. Mülltrennung (Karton/Papier, Glas, PET, Plastik, Metall/Alu, Biomüll, Restmüll) ist ohnehin selbstverständlich. Zudem werden die Gäste dazu angehalten, sehr sparsam mit Wasser und Strom umzugehen und bei Bedarf sparsam zu heizen.


Steckbrief

  • Typisch piemontesisches Gehöft mit bis zu 300 Jahre alten Steinhäusern und -häuschen
  • Gelegen im Piemont, einer der schönsten Gegenden Italiens, umgeben von Wiesen, Weinbergen, Feldern, Wäldern
  • Perfekter Ort zum Abschalten, Auftanken und Seele baumeln lassen
  • Unterschiedlicher Stil in den Zimmern und Häusern – von rustikal über klassisch-modern bis hin zum Industrie-Stil
  • Bei Interesse kann ein typisch piemontesisches Abendessen mit 7 Gängen am Pool und/oder ein Pizza-Abend organisiert werden
  • Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in Bergolo und Cortemilia
  • Perfekte Ausgangslage um die Umgebung zu erkunden: Wandern, Joggen oder Biken ins 2 km entfernte Bergolo oder Richtung Levice und Prunetto, Tennisplatz in Bergolo, Reitmöglichkeiten in Loazzolo oder Cossano Belbo, Ausflüge ans Meer in einer Stunde (Savona, Spotorno, Noli), Weinproben in Loazzolo oder Barbaresco oder Barolo, u.v.m.

Ferienhäuser8 HäuserEigene KochgelegenheitKinder willkommenWi-Finicht barrierefreiPoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • 8 Ferienhäuser unterschiedlicher Größe für 2 bis zu 11 Personen
  • Alle Häuser mit komplett ausgestatteten Küchen
  • Großer Pool mit separatem Kleinkinderbecken
  • Großes Gelände mit Poolhaus, Billardhaus, Spielehaus, Trampolin, Tischtennis, Tischkicker, Spielfeld für Ballspiele und Boccia,
  • Mountainbikes zum Ausleihen vor Ort
  • Waschhaus mit professioneller Waschmaschine
  • Circa 25 Minuten entfernt zusätzlich ein grosses Haus (Casa Pasqualin) für bis zu 16 Personen und mit eigenem Infinity-Pool

Fotos: Romana Bennet, Andrea Chiesa

Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Cottageab75 €
ganzes Hausab205 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Da Cascine Crema etwas außerhalb von Cortemilia liegt (ca. 6 km), ist ein eigenes Auto für Ausflüge, Einkäufe, etc. empfehlenswert. Von Turin fährt man knapp 2 Stunden bis nach Cortemilia (93 km), von Mailand sind es knapp 2,5 Stunden (170 km), von Genua ebenfalls knapp 2 Stunden (106 km), von Zürich ist man knapp 6 Stunden unterwegs (444 km) und von München knapp 8 Stunden (658 km). Die genaue Adresse findet sich auf der Website.


Verfügbarkeit