Glamping

Å Camp

Tinn Austbygd, Telemark, Norwegen

Å Camp liegt am Ufer des Tessungåe, einem geschützten, unberührten Fluss in Norwegen. In den netzunabhängigen, einzigartigen Hütten in diesem unberührten Stück Natur zu wohnen, ist definitiv eine Erfahrung für sich. Es gibt dort nur wenig Tourismus und dadurch auch nicht sonderlich viele Menschen – man genießt stattdessen ganz viel Ruhe und Natur.

2014 wurde das Camp eröffnet und seitdem haben Eigentümer Isaac Kolbein und sein Vater, der Architekt und Baumeister ist, die Hütten im Camp gebaut. Das Camp befindet sich auf einem Forstbetrieb, der seit Generationen von seiner Familie geführt wird. Mit den außergewöhnlichen Hütten, regenerativer Landwirtschaft und Forstwirtschaft wurde diesem neues Leben eingehaucht.

Das Camp entstand aus dem Wunsch heraus, den Menschen die Schönheit der Region zu zeigen. Isaac ist vor einigen Jahren als Erster seit 80 Jahren Vollzeit dorthin gezogen. Er und seine Familie leiten das Camp und die Farm. Sein Vater Peter Manning baut gerade an der neuesten Erweiterung des Camps.

Generell ist die Architektur des Camps einfach gehalten und weist nordische bzw. japanische Einflüsse auf. Das Plateau, auf dem es steht, ist quasi unberührt und bietet viele Wander- und Angelmöglichkeiten sowie friedliche Spaziergänge in den Wäldern.


Zimmer + Preise

pro Nacht
Baumhausab150 €

Nachhaltig

ArchitekturAlle Hütten wurden und werden von Peter Manning, der sich sehr für nachhaltiges Bauen und Bauen mit Holz einsetzt, gezeichnet und gebaut. Ein großer Teil des Holzes für die Konstruktionen stammt aus dem eigenen Wald. Dort wird sich bemüht, keine großen Maschinen einzusetzen und das Holz selbst zu schlagen. Außerdem hat das Camp einen lokalen Baupreis, der Nachhaltigkeit und den Umgang mit der Natur unterstreicht, für sein Baumhaus erhalten.

UmweltIm Å Camp wird versucht, nur natürliche Baumaterialien zu verwenden. Die Toiletten sind Komposttoiletten, der Kompost wird zur Verbesserung des Bodens auf dem Hof verwendet. Die Eigentümer legen auch großen Wert darauf, den Wasserverbrauch zu minimieren Gäste müssen das Wasser zu den Hütten tragen. Seifen und Reinigungsmittel werden so umweltfreundlich wie möglich gehalten. Die Unterkunft ist außerdem netzunabhängig und den Gästen wird vermittelt, dass es eine gute Idee ist, netzunabhängig zu leben (zumindest im Urlaub). Isaac und seine Familie versuchen auch aktiv, mehr Kohlenstoff in den Wäldern und Wiesen zu binden.

Well-BeingEntlang des Flusses gibt es Buschbäder, die man selbst mit Holz beheizen kann. Eine Sauna ist bereits in Planung.


Steckbrief

  • Außergewöhnlich gestaltete Glamping-Unterkunft inmitten der unberührten Hardangervidda-Hochebene Norwegens
  • Naturnahen und -verträglichen Urlaub an einem wunderschönen Ruheort abseits des täglichen Trubels erleben
  • Handgezimmerte und selbst entworfene, nachhaltig aus dem eigenen Holz, gebaute Cabins
  • Direkt am Fluss Tessungåe gelegen
  • Digital Detox - das Å Camp ist ohne Elektrizität und WLAN frei
  • Perfekte Ausgangslage zum Wandern, Angeln und Langlaufen auf der Hardangervidda und auch der Gaustatoppen ist nicht weit entfernt und bietet fantastische Möglichkeiten zum Freeriden und Wandern.

Glamping3 BaumhäuserEigene KochmöglichkeitKinder willkommenkein Wi-Finicht barrierefreikein PoolHaustiere möglich

Ausstattung

  • 3 unterschiedlich gestaltete Hütten für 1-3 Personen
  • Alle Hütten mit eigener Kochmöglichkeit und Holzofen
  • Cabin "Aure" mit einer Eimerdusche auf der Terrasse
  • "Buschbadewannen" und Komposttoiletten separat in der Nähe der Cabins
  • Gemeinschaftsküche und Feuerstelle zum Grillen auf dem Gelände
  • Fluss zum Baden direkt am Gelände

Stimmen

Norwegians are believers in living the friluftsliv lifestyle – being outdoors and in nature, regardless of the weather. To get a dose or yourself, head to Å Auge (“RiverEye”) camp. Set on the banks of the rushing Tessungåe river, the complex of tents and cabins – deep in forest backcountry and off the grid – was built so people can experience nature in an “authentic, simple and inexpensive way”. Stay in the handcrafted treehouse that sits 20ft off the ground; its large windows face the river, and skylights open to the stars. A covered front deck looks out on to the river and its banks of tall spruce and pine. The complex uses no electricity, only candles and solar lamps. It has no running water, either, but that’s just an opportunity to take a bush bath in one of the big tubs along the river. You simply fill the tub with buckets of pristine river water, light a fire (wood is provided), and wait for your bath to heat up. You can go cross-country skiing in nearby Hardangervidda National Park or forage for mushrooms or wild blueberries in the woods.

inews.co.uk, November 2021
Zur Website

Zimmer + Preise

pro Nacht
Baumhausab150 €

Lage + Anfahrt

Mit dem Auto

Das Å Camp ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln leider nicht erreichbar. Von Oslo aus fährt man gut 2,5 Stunden bis zum Camp (175 km), von Bergen aus ist man gut 5 Stunden unterwegs (319 km). Die genaue Anschrift findet sich auf der Website.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Es gibt eine Busverbindung bis nach Austbygde mit dem Rjukanexpress. Von dort ist eine Abholung möglich oder man wandert oder fährt mit dem Fahrrad 15 km die Straße hinauf.